Affiliate Marketing Geld verdienen
Follow my blog with Bloglovin

Wenn man sich dafür entschieden hat, mit Affiliate Marketing Geld verdienen zu wollen, dann gibt es hierfür nicht nur einen Weg. Nach dem Motto „Viele Wege führen nach Rom“ gibt es im Bereich Affiliate Marketing Möglichkeiten, die schneller Ergebnisse hervorbringen, und Wege, bei denen man erst nach längerer Zeit den ersten Euro verdient. Schauen wir uns einmal genauer an, was damit gemeint ist:

Wie bei vielen Strategien im Online-Bereich kommt es darauf an, ob man etwas Spielgeld hat und bereit ist, Geld zu investieren (mal mehr, mal weniger riskant), oder ob man sich für einen Weg mit kaum spürbarem finanziellem Aufwand entscheidet.

 

Affiliate Marketing mit Investition

Ist man bereit, etwas Geld einzusetzen, dann kann man im Affiliate Marketing schon nach wenigen Tagen Ergebnisse sehen. Mit Ergebnissen meine ich aber natürlich nicht gleich Gewinn. Damit ist gemeint, dass man nach wenigen Tagen sehen kann, ob eine Strategie funktioniert oder nicht.

Das ist zum Beispiel dann möglich, wenn man Werbung auf Affiliate-Produkte schaltet. Hier gibt es auf der einen Seite natürlich Google Ads, was aber nicht nur Vorteile mit sich bringt. Auf der anderen Seite gibt es einige weitere bekannte Werbenetzwerke, die auf jeden Fall auch einen Versuch wert sind.

 

Vor- und Nachteile von Google Ads

Wenn man den Weg gehen möchte, Werbung auf ein Affiliate-Produkt zu schalten, dann kommt einem wahrscheinlich als Erstes Google Ads in den Sinn.

Vorteile:

  • Such-basierter Traffic – das heißt, die Leute suchen schon genau nach dem, was man verkaufen möchte;
  • größtes Werbenetzwerk der Welt – hohes tägliches Suchvolumen;
  • Anzeigen in der Google-Suche wirken vertrauenswürdiger im Vergleich zu Anzeigen über andere Netzwerke;

Nachteile:

  • vergleichsweise hohe Kosten pro Klick;
  • hohe Anforderungen an Qualität von Anzeige und Landing-Page;
  • Wenn etwas an der Anzeige nicht stimmt, wird nur sehr vage kommuniziert, was nicht passt – jedoch ist Google sehr schnell im Sperren von Konten. Es kann sehr frustrierend sein, wenn man alles auf Google Ads gesetzt hat, gesperrt wird und den Grund dafür nicht kennt. Es ist auch nicht erlaubt, ein neues Konto zu eröffnen.

 

Affiliate Marketing Geld verdienen

Affiliate Marketing Geld verdienen

 

Weitere bekannte Werbenetzwerke

Microsoft Advertising

Microsoft Advertising funktioniert ähnlich wie Google Ads, jedoch läuft das Ganze über die Bing-Suche. Natürlich hat man hier insgesamt nicht so viele User, dafür sind aber oft die Klick-Kosten niedriger. Daher ist es eine gute Alternative für alle, die Google Ads aus verschiedenen Gründen nicht nutzen möchten.

 

Taboola

Taboola ist eine Plattform, auf der man Native Ads erstellen und schalten kann.

Was sind Native Ads und wie funktioniert das Ganze?

Native Ads sind Werbeanzeigen, die nicht wie Werbeanzeigen aussehen, sondern wie News-Artikel. Deshalb findet man Native Ads auch ausschließlich auf Nachrichtenseiten zwischen den „echten“ Artikeln. Klickt ein Leser auf eine Native Ad, dann gelangt er auf eine Seite, die zwar einen Artikel erhält, jedoch eigentlich nur das Ziel hat, dem Leser ein Produkt zu verkaufen.

Es ist also eigentlich ein reiner Werbetext, der nicht von einem Reporter geschrieben wurde, sondern wahrscheinlich von einem Affiliate Marketer. Weil der Leser das jedoch im ersten Moment nicht weiß, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er auf der Seite bleibt, den Text liest und schließlich das Produkt kauft. Native Ads sind deshalb so effektiv, weil „normale“ Werbeanzeigen von Website-Besuchern gerne ausgeblendet werden.

 

PropellerAds

Über Propellerads lassen sich ziemlich günstig Werbeanzeigen schalten, die Nutzern dann entweder als Push-Notification, als Pop-unter oder auch als Native Ad angezeigt werden. Der minimale CPC liegt bei Propellerads lediglich bei 0,005 USD, also bei einem halben Dollar-Cent. Natürlich muss man auch dazu sagen, dass solche Werbeanzeigen dafür auf der anderen Seite nicht zielgerichtet sind und einer sehr großen Gruppe an Nutzern angezeigt werden. Die Conversion-Rate ist daher also viel niedriger. Trotzdem kann es sich aber lohnen.

 

Affiliate Marketing ohne Investition

Affiliate Marketing lässt sich auch sehr gut ohne finanziellen Aufwand betreiben. Zwar dauert es dafür länger, bis der erste Euro hereinflattert, aber in der Regel ist der Traffic, den man sich organisch aufgebaut hat, dafür nachhaltiger. Zum Beispiel kann man Affiliate Marketing über einen Blog, YouTube oder Instagram/TikTok betreiben.

Sich eine signifikante Reichweite aufzubauen (bzw. genügend Blog-Besucher aus der organischen Suche zu erhalten) dauert in der Regel mindestens 1-2 Jahre (je nach Ziel), wenn man die Algorithmen regelmäßig mit gutem Content bespaßt. Hat man sich seine Follower/Leserschaft jedoch einmal aufgebaut, dann kann man ziemlich leicht mit einem neuen Beitrag/Post spürbare Einnahmen über Affiliate-Links generieren.

Wenn du Näheres darüber erfahren möchtest, wie man mit Affiliate Marketing Geld verdienen kann, dann lies meinen Artikel „Affiliate Marketing für Anfänger„.

 

Du liest gerade den Artikel „So geht mit Affiliate Marketing Geld verdienen“.

In den letzten Jahren habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema "online Geld verdienen" beschäftigt. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, alle meine Erfahrungen und Erkenntnisse in diesem Blog festzuhalten und alle Leser an meinem Fortschritt teilhaben zu lassen.

#

Comments are closed