Zeit sparen als Business-Mami
Follow my blog with Bloglovin

Ich selbst habe zwei Kinder, 0 und 2 Jahre alt. Die meisten Mütter, die ich kenne, können es sich überhaupt nicht vorstellen, jetzt gerade in dieser sehr anstrengenden Phase ihres Lebens noch etwas anderes zu tun, als sich um ihre Kinder, den Haushalt und ihre Partnerschaft zu kümmern. Vollkommen verständlich! Denn, keine Frage, es ist auch so schon eine Mammutaufgabe!

Ich bin jedoch der Meinung, wenn man sich an ein paar „Tipps“ hält, dann kann man sich hier und da einige Stunden in der Woche freischaufeln.

Mir ist auch vollkommen bewusst, dass jedes Kind und jede Mami anders sind. Daher lassen sich für dich wahrscheinlich manche Tipps besser und andere dafür schlechter umsetzen. Vielleicht kannst du aus diesem Artikel trotzdem Ideen für dich mitnehmen, um alles in allem trotzdem mehr Zeit für dich bzw. für dein Business zu haben.

 

 

Tipp Nr. 1: Nimm deine Kinder mit, wenn du duschst

 

Mache dich nicht nur frisch, wenn dein Partner Zeit hat, auf die Kinder aufzupassen, damit du duschen gehen kannst. Je nach Alter deiner Kinder kannst du sie entweder vor der Dusche auf eine Decke oder in eine Wippe legen, mit ihnen zusammen baden oder sie im Bad ein wenig spielen lassen, während du duschst.

Natürlich ist das nicht ganz so entspannt und es funktioniert nur, wenn dein Kind / deine Kinder gerade gut drauf sind. Wenn du aber den richtigen Moment abpasst, musst du das nicht in deiner wertvollen „Freizeit“ machen und sparst dir täglich mindestens 15 Minuten ein.

Wenn dein Baby einmal einen besonders schlechten Tag hat und du es partout nicht unter die Dusche schaffst, probiere auf Spotify verschiedene „Föhngeräusche“ aus. Damit beruhigt sich dein Baby meistens schnell.

 

 

Tipp Nr. 2: Mache keinen Haushalt, wenn deine Kinder schlafen

 

Wahrscheinlich hört sich das für viele Mütter absurd an: „Was? Nicht wenn sie schlafen? Wann denn dann?“ Ich glaube, das ist einfach Gewöhnungssache. Was für die einen unvorstellbar ist, ist für andere selbstverständlich: Viele Dinge im Haushalt lassen sich erledigen, während deine Kinder wach und mit dabei sind.

Natürlich wirst du keine halbe Stunde am Stück in Haushalt investieren können, und auch nicht alles lässt sich mit Kindern vereinbaren. Aber ein paar Dinge hier und da lassen sich auch zwischendurch erledigen. Dein Baby kann währenddessen in einer Wippe oder auf einer Spieldecke liegen. Wenn dein Kind schon größer ist, kann es ein Puzzle machen oder etwas aus Duplo-Steinen bauen, während du Klarschiff machst. Was du bis zum Abend nicht geschafft hast, kann vielleicht auch bis morgen warten?

Du musst kein schlechtes Gewissen haben, wenn du zwischendurch kurz etwas in die Spülmaschine einräumst oder Wäsche faltest. Dein Kind wird dir wahrscheinlich interessiert dabei zuschauen 

 

 

Tipp Nr. 3: Koche, wenn dein Kind wach ist

 

Schluss mit aufwändigen Rezepten, für so was hast du als Business-Mami keine Zeit. Es gibt SO viele Gerichte, die sich schnell zubereiten lassen, die lecker und dabei gleichzeitig noch gesund sind. Die lassen sich easy meistern, während dein Kind im Nebenzimmer puzzelt oder Lego spielt. – Oder du nimmst es für ein paar Minuten in die Trage oder ins Tuch.

Idee für ein simples Rezept: Einfach etwas Brokkoli/Spinat, eine zerkleinerte Zwiebel, Lachs, Feta und in Scheiben geschnittene Süßkartoffeln in den Backofen schieben und ca. 30 Min. bei 180 Grad Umluft erhitzen – es schmeckt besser, als es sich anhört, und die Vorbereitungszeit beträgt nur 5 Minuten!

 

 

Tipp Nr. 4: Sei zu Hause, wenn dein Kind schläft

 

Achte ein wenig darauf, nicht unterwegs zu sein, wenn dein Kind normalerweise müde wird. Es würde dir wertvolle Zeit wegnehmen, wenn dein Kind unterwegs schlafen würde und zu Hause dann wieder wach wäre.

 

 

Tipp Nr. 5: Bereite beim Kochen immer die doppelte Portion vor

 

Es hört sich so simpel an, aber die wenigsten machen es:  Gerade gesunde Gerichte wie Suppen oder Eintöpfe lassen sich prima in großer Menge kochen und danach einfrieren. Was du allerdings dafür brauchst, sind große Kochtöpfe und einigermaßen Platz im Gefrierschrank.

 

 

Tipp Nr. 6: Hole dir eine Swing2Sleep!

 

Gerade für Mütter mit Kindern unter 1 Jahr ist diese Wippe wirklich GOLD wert! Die meisten Babys liegen total gerne darin, und das oft bis zu 3 Stunden am Stück! Dadurch kann ich mein Baby viel öfter ablegen, als es bei meiner großen Tochter damals der Fall war, als wir die Swing2Sleep noch nicht hatten.

Die Swing2Sleep ist zwar teuer, jedoch kannst du sie später für einen relativ hohen Preis wieder verkaufen, zum Beispiel auf Vinted.

 

 

Tipp Nr. 7: Nachtschlaf vs. Mittagsschlaf

 

Wenn dein Kind eher abends früh ins Bett geht, als einen langen Mittagsschlaf zu machen, hat das den Vorteil, dass du abends die Wahl hast zwischen Zeit mit deinem Partner, Business oder selbst früh zu schlafen. Deshalb kann es manchmal sinnvoll sein, dein Kind tagsüber ab einer gewissen Uhrzeit möglichst nicht mehr schlafen zu lassen.

Möchtest du jedoch eher während des Mittagsschlafs produktiv sein und brauchst abends keine oder nur wenig Zeit für dich – oder dir fehlt abends einfach die Energie – ist es natürlich besser, wenn du dein Kind tagsüber möglichst lang schlafen lässt.

 

 

Tipp Nr. 8: Arbeite mit Baby auf dem Schoß

 

Das geht natürlich nur bis zu einem gewissen Alter. Aber wenn du ein kleines Baby hast, das noch viel schläft und sich nicht so leicht weglegen lässt, dann lege es auf deinen Schneidersitz. So kannst du den Laptop vor dich stellen und dich an die Arbeit machen!

Ich weiß, vielleicht ist das für dich erst mal keine Option, weil du nicht in so einer scheinbar unbequemen Haltung arbeiten möchtest. Probiere es jedoch trotzdem mal aus, vielleicht findest du es am Ende ja gar nicht so schlimm. Mir zum Beispiel macht das gar nichts aus – solange ich es nicht länger als eine Stunde mache. Denke daran, es ist nur eine Phase, du musst nicht dein ganzes Leben lang so unbequem arbeiten 😉

 

 

Tipp Nr. 9: Schluss mit sinnlosem Fernsehen!

 

Natürlich sollst du deinen Fernseher nun nicht gleich aus dem Fenster schmeißen. Was aber definitiv in jeglicher Hinsicht kontraproduktiv ist, ist, wenn du nur fernsiehst, weil du zu platt bist, etwas anderes zu tun.

Wenn du merkst, deine Batterie ist leer, dann gehe ins Bett, um am nächsten Tag voller Energie durchstarten zu können. Oder versuche, echte Quality-Time mit deinem Partner zu verbringen. Du wirst auch merken, dass 2-3 Abende die Woche mit deinem Partner genug sind, wenn man sie anders verbringt, als müde in den Fernseher zu starren.

So oder so ist es eine gute Idee, sich immer wieder zu fragen, ob es gerade sinnvoll ist, was man tut, oder ob es einem echte Freude bereitet. Wenn nicht: Mache etwas anderes.

 

 

Tipp Nr. 10: Triff Freunde so gut es geht mit deinen Kindern zusammen

 

Ich selbst versuche auch, alle meine sozialen Kontakte möglichst auf die Zeiten zu legen, in denen ich sowieso meine Kinder betreuen würde. Wenn meine Freundinnen dann noch ihre eigenen Kinder mitbringen und auch meine Kinder dadurch soziale Kontakte bekommen: perfekt!

 

 

Tipp Nr. 11: Sprachnachrichten statt telefonieren

 

Manche Freunde kann man – gerade in der heutigen Zeit – nicht mal eben treffen. Doch mit ihnen zu telefonieren, während die Kinder gerade schlafen oder beschäftigt sind, nimmt dir wieder wertvolle Business-Zeit weg.

Diese Zeit kannst du dir sparen, wenn du zwischendurch Sprachnachrichten mit deinen Freundinnen austauschst, während deine Kinder um dich herumwuseln.

Du merkst schon: Meine Tipps bedeuten alle, dass es für dich etwas unbequemer und auch stressiger im Alltag wird. Dafür könnte diese Phase für dich jedoch zu einer Zeit werden, in der du dir ganz viel aufbauen kannst, um hinterher umso weniger Stress im Alltag zu haben!

 

 

Tipp Nr. 12: Gestalte dein Leben so simpel wie möglich!

 

Verabschiede dich von Klamotten, die man bügeln muss. Und von Kleiderbügeln sowieso. Ich finde, es geht alles viel schneller, wenn man seine Wäsche faltet. Falte jedoch keine Unterwäsche und bitte bügle auch keine Bettwäsche – es sieht ja sowieso niemand. Überlege, wo in deinem Alltag du es dir vielleicht etwas zu kompliziert machst.

Installiere dir zum Beispiel WhatsApp auf dem PC, um dort schneller tippen zu können.

 

 

Tipp Nr. 13: Leg einen Zahn zu

 

Falls du jemand bist, der beim Wäschemachen gerne vor sich hin träumt oder der 10 Minuten braucht, um die Spülmaschine ein- und auszuräumen: Da ist noch Luft nach oben! Stell dir bei jeder deiner Tätigkeiten im Haushalt vor, es würde jede Minute Besuch vor der Türe stehen. Du wirst sehen, es macht einen Unterschied!

 

 

Tipp Nr. 14: Weg mit unnötigem Kram!

 

Dein Leben wird viel übersichtlicher, wenn du aussortierst. Denn wenn du weniger Zeug hast, musst du weniger aufräumen und putzen. Vielleicht kannst du auch ein paar Gegenstände loswerden, die du jede Woche mühsam abstauben musst?

 

 

Tipp Nr. 15: Ziehe eine Putzfrau in Erwägung

 

Haushalt schluckt definitiv viel Zeit, und nicht alles kann man zusammen mit seinen Kindern erledigen. Finanziell macht es daher auf jeden Fall Sinn, sich dafür Unterstützung zu holen. Denn dein Business soll dir sicherlich einmal mehr einbringen, als dich eine Putzfrau kosten würde, oder?

 

Tipp Nr. 16: Lieber weniger Freunde, aber dafür gute

 

Natürlich will ich dir hier nicht erzählen, dass du Freundschaften beenden musst. Aber bei mir war es so, als ich Mutter geworden bin: Wenn man auf einmal nur noch sehr wenig Zeit für sich zur Verfügung hat,

 

 

Tipp Nr. 17: Keine unnötigen Termine

 

Kurz vor der Geburt unseres zweiten Kindes bekam ich einen Anruf von meiner Bank. Eine freundliche Dame fragte mich, wann ich denn zum jährlichen Abschlussgespräch vorbeikommen könne. Es hätte sich in der Bank so viel getan, und sie wollte mich auch zum Thema Geldanlage beraten.

In dem Moment kamen mir so viele Gedanken auf einmal in den Kopf. Ich hatte sowieso schon das Gefühl, dass ich zu wenig Zeit für mich habe – obwohl meine große Tochter schon in die Kita ging. Für mich war einfach jede Minute, die ich vor der Geburt noch für mich nutzen konnte, so wertvoll.

Auch wenn die Dame sehr nett war, hatte sie nicht gefragt, OB ich einmal vorbeikommen möchte, sondern WANN. Ha ha, guter Trick. Ich sagte ihr freundlich, dass ich an dem Termin kein Interesse habe, und damit war die Sache gegessen. So einfach hatte ich mir (inklusive Hin- und Rückweg) sicher zwei Stunden gespart.

 

 

Tipp Nr. 18: Lass dir deine Wocheneinkäufe nach Hause liefern

 

Klar ist es ein bisschen teurer, aber bevor du jede Woche mindestens 1 Stunde mit deinem Wocheneinkauf verbringst, lass dir dein Essen doch lieber liefern. Die Zeit, die du stattdessen in dein Business stecken kannst, ist immer noch mehr wert als die erhöhten Kosten durch den Lieferdienst.

Falls normalerweise dein Mann einkaufen geht, kann auch ER sich die Zeit sparen und dir dafür 1 Stunde die Woche die Kinder abnehmen. Das ist doch was, oder?

Teste hier Amazon Fresh oder den REWE-Lieferservice.

 

 

Tipp Nr. 19: Falls du selbst einkaufen gehst, schreibe dir vorher eine strukturierte Einkaufsliste

 

Vielleicht hilft es auch dir, wenn du auf einen Blick sehen kannst, was du alles an Gemüse, Milchprodukten, etc. benötigst. So musst du nur einmal alles ablaufen und hast auch sicher nichts vergessen. Das spart definitiv Zeit.

 

 

Tipp Nr. 20: Schlechte Ernährung macht müde!

 

Auch wenn du wahrscheinlich keine Lust hast, deine Gewohnheiten zu ändern: Was du isst, hat einen großen Einfluss darauf, wie fit du dich hinterher fühlst. Besonders Zucker & Weißmehl lassen dich schon kurze Zeit nach dem Verzehr in ein richtiges Müdigkeitsloch fallen. So etwas solltest du also nicht essen, wenn du kurz danach an deinem Business arbeiten oder andere Dinge erledigen möchtest. Beobachte einmal eine Zeit lang, wie du dich körperlich und auch emotional fühlst, nachdem du etwas gegessen hast. Vielleicht kannst du Muster erkennen und daraufhin mehr auf deine Ernährung achten.

Stell dir einmal vor, du könntest dich so ernähren, dass du abends noch problemlos eine Stunde länger an deinem Business arbeiten kannst – wäre das nicht toll? Probier es aus!

 

 

Tipp Nr. 21: Du BRAUCHST einen Staubsaugerroboter!

 

Wie sich mein Leben verändert hat, seitdem ich einen Staubsaugerroboter habe … Gerade wenn du in einem Haus wohnst und normalerweise mehrmals die Woche 45 Minuten lang Staub saugen würdest, lohnt sich so etwas total. Du musst ihn nur starten und kannst getrost etwas anderes machen, während er saugt.

Auch in unterschiedlichen Stockwerken findet sich ein Roboter zurecht. Achte nur darauf, dass du einen intelligenten Staubsaugerroboter besorgst, da die billigen sonst lauter Lücken lassen.

 

 

Tipp Nr. 22: Kaufe so viel wie möglich online

 

Es gilt nicht nur für den Wocheneinkauf: Einfach alles lässt sich heutzutage online besorgen. Falls du noch kein Amazon-Prime-Konto hast, solltest du das schleunigst ändern! Denn bevor du in deiner Freizeit extra zum Einkaufen fahren musst, wenn du etwas brauchst, kannst du es dir lieber bestellen und hast es im besten Fall bereits am nächsten Tag.

 

 

Fazit:

 

Wie du wahrscheinlich gemerkt hast, läuft alles darauf hinaus, auf der einen Seite so viel wie möglich zusammen mit deinen Kindern zu erledigen und auf der anderen Seite so wenig Zeit wie möglich mit zeitfressenden Aufgaben zu verbringen. Zwar hat man so etwas mehr Stress, während man Zeit mit seinen Kindern verbringt, aber man hat dadurch auch VIEL MEHR Zeit, wenn die Kinder im Bett sind.

 

Ich hoffe, mein Artikel konnte dir den einen oder anderen Denkanstoß geben, und du hast ab morgen etwas mehr Zeit für dich 🙂

In den letzten Jahren habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema "online Geld verdienen" beschäftigt. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, alle meine Erfahrungen und Erkenntnisse in diesem Blog festzuhalten und alle Leser an meinem Fortschritt teilhaben zu lassen.

#

Comments are closed