kundenakquise
Follow my blog with Bloglovin

Die Kundenakquise im Online-Bereich besteht aus drei großen Schritten:

  1. Der erste Schritt für dich als Online-Unternehmer ist immer, den Kunden auf dich aufmerksam zu machen und ihn dazu zu bringen, sich dein Business näher anzusehen.
  2. Der zweite Schritt besteht darin, den Kunden zum Kauf zu motivieren.
  3. Ein dritter und wichtiger Schritt, der nach der Kundenakquise kommt, wäre dann noch, den Kunden langfristig zu binden und ihn zu weiteren Käufen zu bringen.
kundenakquise

kundenakquise

Wie mache ich Kunden auf mich aufmerksam?

Wenn du eine Website hast, dann hast du zwei Möglichkeiten, um Leute auf deine Website aufmerksam zu machen: Entweder, du investierst in Werbung auf Google, Pinterest oder in Social Media, oder du versuchst, durch Google-SEO, Pinterest SEO oder Social Media eine organische Reichweite aufzubauen.

Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methoden liegen auf der Hand:

Wenn du den Weg der bezahlten Werbung wählst, dann hast du die Möglichkeit, schnelle und größere Erfolge zu erzielen. Dafür riskierst du aber auch immer, dass dein Business den Leuten nicht gefällt und deine Werbung umsonst war. Denn die Werbung ist nur für den ersten Schritt der Kundenakquise gut. Alles Weitere muss dann über deine Website/deinen Kanal/dein Profil geschehen – je nach Business.

Wenn du dich für den Weg der organischen Reichweite – sei es auf Google, Pinterest oder auf Social Media entscheidest, dann hast du natürlich den Vorteil, nichts bezahlen zu müssen, aber dafür dauert es auch viel länger, bis du Erfolge sehen kannst.

Wie du dir auf Pinterest eine organische Reichweite aufbauen kannst, liest du in meinem Artikel „Mehr Traffic mithilfe von Tailwind und Pinterest„. Wie du auf deinem Blog/deiner Website Google-SEO betreibst, liest du in meinen Artikeln „Google SEO und der KWFinder“ sowie „Google SEO – so LIEBT dich der Algorithmus„.

 

Wie motiviere ich Kunden zum Kauf?

Nachdem du die erste Hürde der Kundenakquise bewältigt und Leute auf dich aufmerksam gemacht hast, kommt auch schon die zweite Hürde, nämlich sie zum Kauf zu motivieren. Dieser Schritt ist nochmal etwas schwerer als der erste Schritt, denn ob ein Kunde etwas kauft oder nicht, lässt sich nur bis zu einem gewissen Grad steuern.

Was du auf jeden Fall brauchst, egal für welches Business, ist ein gutes und überzeugendes Copywriting. Denn es kommt so sehr auf die richtigen Worte an, wenn man Menschen zu etwas bewegen will. In meinem Artikel „Copywriting Secrets“ kannst du schon mal nachlesen, was für ein gutes Copywriting essenziell ist. Dort erfährst du auch die 10 Gründe, weshalb Menschen kaufen.

Eine zweite Sache, die bei der Kundenakquise sehr wichtig ist, ist die richtige Sales Funnel Struktur. Es gibt bestimmte Abläufe innerhalb einer Website, die optimal sind und Kunden am ehesten zu einem Kauf bewegen. Lies dir dazu meinen Artikel „Marketing Funnel auf Deutsch erklärt – was ist ein Funnel?“ durch.

In meinem kostenlosen 20-seitigen Leitfaden „Schritt-für-Schritt-Anleitung für dein Business“ liefere ich dir sogar die Bauklötze für einen perfekten Funnel, du musst sie nur noch auf dein Business anwenden.

Hier geht es zu meinem kostenlosen Leitfaden.

 

Von der Kundenakquise zur Kundenbindung

Wenn du einen Kunden dazu bringen konntest, dein Produkt oder deine Dienstleistung zu kaufen, dann hast du schon mal das Schwierigste hinter dir. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du für diesen Kunden verhältnismäßig viel Geld und/oder viel Zeit aufbringen musstest. Deshalb ist es für ein gewinnbringendes Business essenziell, dass deine Kunden zu wiederkehrenden Käufern werden. Und das lässt sich am besten mit einer E-Mail-Liste machen – quasi umsonst.

Wenn ein Kunde auf deine Website gelangt und/oder bei dir etwas kauft, tue alles dafür, dass er deinen E-Mail-Newsletter abonniert. Denn wenn du dir einmal deine E-Mail-Liste aufgebaut hast, gehört diese komplett dir, und du kannst die (potenziellen) Kunden in deiner Liste jederzeit kostenlos kontaktieren und von deinen Produkten/Dienstleistungen überzeugen. Bedenke, dass ein potenzieller Kunde im Schnitt 5 Mal von einem Produkt/einer Dienstleistung hören muss, bevor er sich zum Kauf entscheidet.

 

Wie bekomme ich E-Mail-Abonnenten?

E-Mail-Abonnenten bekommst du am leichtesten, indem du ihnen ein kostenloses „Goodie“ anbietest, das sie nur bekommen, wenn sie dir ihre E-Mail-Adresse hinterlassen. Das könnte zum Beispiel ein E-Book, ein kostenloser Videokurs oder eine Anleitung für irgendwas sein. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, es sollte nur interessant für deine Zielgruppe sein, also etwas mit deinem Business zu tun haben.

Und natürlich solltest du es nicht verpassen, E-Mail-Adressen von denjenigen auf deine Liste zu setzen, die etwas von dir kaufen. Am besten integrierst du das in deinen Kaufprozess.

 

Wie gestalte ich meinen E-Mail-Newsletter gewinnbringend?

Bei der Gestaltung deines E-Mail-Newsletter gibt es einige Dinge zu beachten. Am wichtigsten ist, dass du deine Abonnenten nicht nervst und nicht zu aufdringlich mit deinen Produkten wirbst. Sonst ist deine Liste schneller wieder leer, als dir lieb ist. Versende deine E-Mails also in gut durchdachten Abständen – für den Anfang bietet sich 2x die Woche an.

Gestalte jede E-Mail so, dass du deine Leser neugierig auf die nächste E-Mail machst. Erzähle von dir, lass deine Leser dich kennenlernen, damit sie Vertrauen zu dir aufbauen.

Um detailliert zu erfahren, wie du deinen E-Mail-Newsletter am besten gestalten kannst, sieh dir hier meinen kostenlosen 20-seitigen PDF-Leitfaden „Schritt-für-Schritt-Anleitung für dein Business“ an – und trage dich in meinen E-Mail-Newsletter ein 🙂

 

Du liest gerade den Artikel „Kundenakquise im Online-Bereich“.

In den letzten Jahren habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema "online Geld verdienen" beschäftigt. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, alle meine Erfahrungen und Erkenntnisse in diesem Blog festzuhalten und alle Leser an meinem Fortschritt teilhaben zu lassen.

#

Comments are closed