Mehr Traffic Blog Website Pinterest Tailwind
Follow my blog with Bloglovin

Es ist das Leid eines jeden Bloggers, der sich schwertut, Traffic auf seine Website zu bekommen: Die Klicks wollen einfach nicht hereinflattern. Um jedoch mit Bloggen Geld verdienen zu können, braucht man eine Gewisse Anzahl an Lesern. In diesem Artikel möchte ich gerne erklären, wie das mithilfe von Tailwind und Pinterest erreicht werden kann.

Obwohl sich die meisten zumindest ein wenig mit Google SEO beschäftigen, bevor oder während sie eine Website aufbauen, vergessen sie dabei, dass es da draußen noch eine weitere Suchmaschine gibt. Und diese Suchmaschine wird immer größer und größer, während wir uns jetzt gerade noch in einer Zeit befinden, in der es „relativ“ einfach ist, sie als Traffic-Quelle nutzen zu können: Pinterest.

Viele denken, es sei ein Social Media Medium. Aber nein, es ist eine Suchmaschine. Es wird häufig sogar als „das schönere Google“ bezeichnet.

Denn ähnlich wie auf Google geben Nutzer auf Pinterest oben einen Suchbegriff ein und werden auf Websites weitergeleitet, nachdem sie auf die Suchergebnisse, die „Pins“, geklickt haben.

Dadurch, dass es noch nicht so häufig genutzt wird wie Google, ist es aktuell noch viel einfacher, über Pinterest Traffic zu bekommen als über Google.

 

Aber was möchte der Pinterest-Algorithmus?

1. Der Algorithmus von Pinterest möchte, genau wie der Google-Algorithmus, dass Nutzer eine zufriedenstellende Lösung für ihr Problem bekommen. Das heißt: Ein Nutzer muss auf einem Pin – und danach auf der damit verbundenen Website – genau das finden, wonach er gesucht hat. Pinterest sowie Google machen das mitunter daran fest, wie lange sich ein Besucher auf einer Website aufgehalten hat.Mit anderen Worten: Ist dein Content gut, dann hast du es schon mal leichter. Auf jeder Suchmaschine.

2. Des Weiteren möchte der Algorithmus natürlich auch eine gewisse Regelmäßigkeit sehen. Wenn du jeden Tag ein paar Mal pinst, wirst du es viel leichter haben, als würdest du nur alle 2 Wochen einmal pinnen.

3. Natürlich ist es auch sehr wichtig, dass du dein Profil sowie deine Pinnwände und Pins auf ein bestimmtes Keyword optimierst – also auf den Begriff, den deine potenziellen Leser in das Suchfeld auf Pinterest eingeben, um auf deiner Website zu landen.Wie funktioniert das?Überall dort, wo du auf Pinterest Text eingeben kannst, sollte dein Keyword vorkommen.

Das bedeutet:

  • In deinem Profilnamen
  • In deiner Profilbeschreibung
  • Im Namen deiner Pinnwände
  • In den Beschreibungen deiner Pinnwände
  • Als Text-Overlay auf deinen Pins
  • Im Titel deiner Pins
  • In der Beschreibung deiner Pins
  • In deiner URL
  • Auf den Websites, auf denen man über die URL landetAlso eigentlich überall dort, wo du Texte eingibst 🙂

4. Noch besser für deine Reichweite ist es, ein Unternehmenskonto auf Pinterest zu erstellen. Du kannst dein privates Konto ganz leicht in ein Unternehmenskonto umwandeln:

    • Logge dich auf Pinterest ein.
    • Klicke oben rechts auf den kleinen Pfeil neben deinem Anfangsbuchstaben.
    • Klicke auf „Unternehmenskonto“.

Alternativ kannst du natürlich auch einfach ein neues Konto erstellen.

Ein Unternehmenskonto ist unter anderem deshalb wichtig, weil du dann deine Website mit Pinterest verknüpfen kannst.

5. Verifiziere unbedingt deine Website auf Pinterest, indem du unter „Einstellungen“ links auf „Verifizieren“ klickst.

6. Als Nächstes solltest du noch die Rich Pins auf deinem Konto einrichten. Das bedeutet, dass deine Pins noch mehr Informationen anzeigen als Pins, die keine Rich Pins sind. Es gibt drei Arten von Rich Pins: Artikel-Rich-Pins, Rezept-Rich-Pins und Produkt-Rich-Pins. Hier kannst du mehr darüber erfahren.

7. Erstelle nun einen passenden Profilnamen und auch eine Profilbeschreibung. Wie gesagt: beides sollte dein wichtigstes Keyword enthalten.

8. Erstelle dir zu guter Letzt ein Logo für deine Website und lade es auf Pinterest als Profilbild hoch. Auch dein Logo kannst du dir kinderleicht auf Canva

 

Wie finde ich heraus, welche Keywords auf Pinterest genutzt werden?

 

Das ist auf Pinterest ganz einfach:

1. Gib dein Haupt-Keyword in das Suchfeld ein und drücke ENTER. Dieses Keyword sollte dein „Oberthema“ beschreiben.

2. Gleich danach siehst du direkt unter dem Suchfeld weitere Vorschläge. Damit zeigt dir Pinterest, was Nutzer am häufigsten in das Feld eingeben.

3. Klickst du auf einen der Vorschläge, wird der Text im Suchfeld angepasst und du kannst sehen, wie Nutzer ihre Suchanfrage genau formulieren.

Leider gibt es bisher kein Tool, das einem zeigt, wie oft welches Keyword auf Pinterest eingegeben wird. Jedoch gibt es einen kleinen Trick, mit dem man das ungefähre Suchvolumen eines Keywords auf Pinterest trotzdem feststellen kann. Wie das funktioniert, liest du in meinem Artikel „So geht mit Pinterest Geld verdienen“.

So, nun weißt du schon mal, was der Pinterest-Algorithmus mag, wie du dein Konto einrichtest und wie du deine Keywords herausfindest. Zeit, deine eigenen Pins zu erstellen und regelmäßig zu posten!

 

Wie erstelle ich eigene Pins?

 

Heutzutage ist es mega einfach, Bilder & Grafiken aller Art zu erstellen, denn Canva macht es uns leicht. Dieses Tool stellt uns unter anderem Bilder, Schriften, Hintergründe, Farben, Formen & Farbverläufe zur Verfügung.

 

Canva mit Tailwind und Pinterest Traffic auf deine Website

Canva mit Tailwind und Pinterest Traffic auf deine Website

Achte darauf, dass deine Bilder ein 2:3-Verhältnis haben. Auf dieser Seite findest du Empfehlungen von Pinterest selbst zur Gestaltung deiner Pins. Auf Pinterest kannst du sogar Storys erstellen, wobei Video-Storys empfohlen werden. Diese erlangen meist eine viel größere Reichweite als die Pins selbst und können daher deine Reichweite insgesamt pushen. Hier findest du die Best Practices zu den Pinterest-Storys. Möchtest du auf Pinterest Story Pins hochladen, musst du als Besitzer eines deutschen Pinterest-Kontos erst einmal den Zugriff auf Story Pins anfordern.

 

Wie kann ich schnell & einfach regelmäßig posten? Mit Tailwind!

 

Auch das ist keine Hexerei, denn auch für das regelmäßige Posten auf Pinterest (und auch auf Instagram & Facebook) gibt es ein Tool, das dir quasi 90% der Arbeit abnimmt. Und das zu einem echt fairen Preis. Und dieses Tool heißt Tailwind.

Tailwind ist ein Tool, das automatisiert für dich postet, und es funktioniert auf für Pinterest, Instagram sowie Facebook-Seiten. In meinem Post „So geht mit Pinterest Geld verdienen“ kannst du genau nachlesen, wie es funktioniert.

Nachdem du die Bilder für deine Pins auf Canva erstellt und heruntergeladen hast, kannst du sie alle auf einmal in Tailwind hochladen und sie alle gleichzeitig für das Posten auf Pinterest vorbereiten.

 

Mehr Traffic Blog Website Pinterest Tailwind

Mehr Traffic Blog Website Pinterest Tailwind

Was noch ganz wichtig zu wissen ist: Auch auf Pinterest braucht es seine Zeit, bis der Algorithmus dich pusht. Jedoch ist diese Zeit viel kürzer als auf Google. Während es auf Google zwischen 9 und 18 Monaten dauert, bis du über SEO organische Besucher auf deine Website bekommst, dauert es bei Pinterest nur ca. 3-4 Monate, wenn du es richtig machst. Du hast also die Wahl, entweder reinzupowern und Pinterest zu nutzen oder abzuwarten, bis und OB Google dich irgendwann weiter nach oben bringt.

So oder so solltest du dich nie auf nur EINE Traffic-Quelle konzentrieren, da es immer besser ist, sich breiter aufzustellen. Denn jede Traffic-Quelle hat ihre Vor- und Nachteile und funktioniert unterschiedlich schnell.

 

Du liest gerade den Artikel „Wie du mit Tailwind und Pinterest mehr Traffic auf deine Website bekommst“.

 

In den letzten Jahren habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema "online Geld verdienen" beschäftigt. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, alle meine Erfahrungen und Erkenntnisse in diesem Blog festzuhalten und alle Leser an meinem Fortschritt teilhaben zu lassen.

#

Comments are closed