Tailwind Review Erfahrungen
Follow my blog with Bloglovin

 

Allen, die regelmäßig auf Instagram oder Pinterest posten, denen möchte ich wirklich Tailwind ans Herz legen. Es ist nicht teuer und nimmt einem so viel Arbeit ab! Tailwind ist nämlich ein Tool, das das Posten für dich übernimmt – ich selber verwende es seit Januar 2021.

Man bereitet im Vorhinein seine Posts vor, und Tailwind weiß genau, zu welchen Uhrzeiten man die meisten Interaktionen (Likes, Kommentare, etc.) bekommt. Dementsprechend postet es dann auch zu genau diesen Zeiten auf Instagram oder Pinterest für dich.

Wie oft am Tag / in der Woche, das kannst du selbst entscheiden.

Aber da der Algorithmus ja vor allem Regelmäßigkeit und auch eine gewisse Menge gerne mag, ist es fast unmöglich, das alles optimal „von Hand“ zu machen.

Wer beispielsweise Lust hat, seine Posts für die nächsten Tage/Wochen/Monate vorzubereiten und sich danach um nichts mehr kümmern zu müssen, was die Posts betrifft, für den ist es Ideal.

Tailwind postet zu genau den Uhrzeiten, die es für richtig hält. Auch die optimale Häufigkeit deiner Posts schlägt es dir vor. Jedoch kannst du, wenn du möchtest, Zeiten und Häufigkeit auch individuell anpassen.

Der erste Monat ist umsonst, danach kostet es 9,99 EUR/Monat pro Account. Das heißt, wenn du es sowohl für Instagram als auch für Pinterest nutzen möchtest, zahlst du 19,98 EUR im Monat. Aber dafür, dass man das Posten dafür eine ganze Zeit lang nicht mehr im Kopf haben muss, ist es auf jeden Fall sein Geld wert.

 

Hier geht’s zu Tailwind.

 

Was kann Tailwind?

Tailwind ist ein Online-Tool, das für dich das Posten auf Instagram oder auf Pinterest übernimmt. Für beide Plattformen gibt es eine extra Benutzeroberfläche. Fangen wir mal mit Instagram an:

 

Instagram

 

  • Auf der Instagram-Benutzeroberfläche kannst du zum einen rein „Raster“ im Vorhinein sehen und alle Bilder so anordnen, dass sie ein schönes Gesamtbild ergeben.
  • Auch Storys lassen sich in Tailwind im Vorhinein planen und posten.
  • Du kannst verschiedene Hashtag-Listen anlegen, sodass du deine Hashtags nicht jedes Mal aufs Neue tippen musst.
  • Tailwind schlägt dir beliebte Hashtags vor, die gerne genutzt werden, und sagt dir, wie oft diese Hashtags verwendet werden.
  • Wenn du möchtest, kannst du auch zeitgleich auf deine verknüpfte Facebook-Seite posten.
  • Tailwind warnt dich, wenn dein Bild das falsche Format hat.

 

Tailwind Review Erfahrungen Instagram

Tailwind Review Erfahrungen Instagram

 

Pinterest

 

Die Benutzeroberfläche für Pinterest sieht etwas anders aus. Hier kannst du:

  • viele Pins gleichzeitig hochladen und vorbereiten;
  • eine oder mehrere Pinnwände für alle deine Pins auf einmal auswählen;
  • Pin-Titel, Pin-Beschreibung sowie die individuelle URL eintragen, zu der dein Pin führen soll;
  • Communitys beitreten, um mehr Reichweite zu erlangen;
  • deine geplanten Pins einmal alle durchmischen lassen, wenn du neue hochgeladen hast (denn diese würden erst einmal hinten angereiht und alle am Ende der „Warteschlange“ gepostet werden);
  • Tailwind warnt dich, wenn du einen Pin zweimal auf dieselbe Pinnwand posten möchtest – denn das sieht der Algorithmus von Pinterest nicht gerne. Um zu erfahren, was du tun musst, damit der Pinterest-Algorithmus dich pusht, lies dir meinen Artikel „Mehr Traffic mithilfe von Tailwind und Pinterest“ durch.
Tailwind Review Erfahrungen

Tailwind Review Erfahrungen

 

Bisher kann ich sagen, dass Tailwind wirklich immer zuverlässig für mich gepostet hat und ich schon einiges an Klicks und Reichweite durch dieses Tool bekommen habe. Obwohl man seine Posts natürlich trotzdem noch alle vorbereiten muss, nimmt es einem wahnsinnig viel Gedankenarbeit ab, wenn man alles im Vorhinein planen kann und dann erst mal eine Weile nicht mehr daran denken muss.

Meiner Meinung nach ist es wirklich ein MUSS für jeden, der aus beruflichen Gründen jeden Tag posten muss. Was jedoch noch fehlt, ist eine Möglichkeit, in seinem Facebook-Feed posten zu können.

 

Hier geht’s zu Tailwind.

Du liest gerade den Artikel „Tailwind Review – meine Erfahrungen“.

In den letzten Jahren habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema "online Geld verdienen" beschäftigt. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, alle meine Erfahrungen und Erkenntnisse in diesem Blog festzuhalten und alle Leser an meinem Fortschritt teilhaben zu lassen.

#

Comments are closed